Brokervergleich24.net | Hier kann ein Broker Vergleich durchgeführt werden

http://brokervergleich24.net



von: admin | Kategorie(n): OnVista

9. Februar 2012
Gratis Grill ab 15 Wertpapiertransaktionen

Die Onvista Bank ist seit über 10 Jahren für die Kunden tätig, vor allem für Trader und Anleger. Der Handel mit Wertpapieren an den deutschen und amerikanischen Börsenplätzen sowie der außerbörsliche Handel mit 23 Emittenten ist mit Onvista einfach und transparent. Dank der Mitgliedschaft der Bank am Einlagensicherungsfonds sind in dieser Hinsicht keine Ausfälle zu befürchten.

Kunden, die bis zum 30.4. bei Onvista ein Depot eröffnen und mindestens 15 Wertpapiertransaktionen tätigen bekommen attraktive Zusätze. Beispielsweise einen Weber Grill „One-Touch Premium 57 Zentimeter“ sowie 2 Willkommens-FreeBuys bei der Depoteröffnung. Neukunden erhalten zudem Orderpreise ab 5,99 Euro (plus 0,23 % des Ordervolumens, jedoch maximal 39 Euro) und können ohne Depotgebühren handeln. Auch der Wertpapierkauf wird nicht mit Gebühren belegt. Dazu gehört die kostenlose GTS Handelssoftware Basis und Webtrading.
Für Limitänderungen-und Löschungen werden ebenfalls keine Gebühren verlangt. Dazu kommen bis zu 30 Freikäufe im Monat.

Auf der Internetseite der Onvista finden Interessierte jede Menge Informationen rund um den Börsenhandel und die Leistungen der Bank. Außerdem aktuelle Broker-Vergleiche mit anderen Banken und alles über die Preise für die hauseigenen Produkte.

Die Onvista AG wurde 1998 gegründet und hat ihren Sitz in Köln. Die Bank hat sich auf das Handeln mit Wertpapieren und Fonds spezialisiert. Es ist keine klassische Bank im Sinne von Filialen und Konten. Sie bietet weder Girokonten noch Festgeldanlagen. Für Freunde von Anlagemodellen an der Börse oder in Fonds ist die Bank der richtige Ansprechpartner. Denn über Onvista ist der Börsenhandel in den USA günstig möglich. Beim Telefonhandel wird eine professionelle Abhandlung zugesichert, durch erfahrene Wertpapierhändler.







Kommentar schreiben

Kommentar

Trotzdem sind die Ausgabeaufschläge meiner Meinung nach immer noch zu hoch!